Hier sind unsere Top 10 Tipps, um Stress zu reduzieren und das beste Ergebnis bei Ihrem Familienrechtsproblem zu erzielen

1. Beginnen Sie so, wie Sie weitermachen wollen

Beziehungsabbrüche können für alle belastend sein. Sie sollten so früh wie möglich Rechtsberatung in Anspruch nehmen, damit Sie sich auf die Lösung von Problemen konzentrieren können. Es ist für alle besser, so ruhig und konzentriert wie möglich zu sein, als sich von Ressentiments leiten zu lassen. Wenn Sie auf diese Weise beginnen, dann wird sich dies hoffentlich während Ihres gesamten Falles fortsetzen, um zu einer raschen und erfolgreichen Lösung beizutragen. Der richtige Fachanwalt für Familienrecht Heidelberg ist hier sehr wichtig.

2. Seien Sie offen und ehrlich

Bei all Ihren Geschäften sollten Sie offen und ehrlich sein. Das Verbergen von Informationen führt nur zu erhöhten Kosten und Feindseligkeiten sowie zu längeren Streitigkeiten. Am Ende kommt immer alles heraus, und je nach Ihrer Situation könnten Sie sich nicht nur schlechter stellen, sondern auch die Kosten Ihres Ex-Partners tragen müssen.

3. Seien Sie respektvoll gegenüber allen Beteiligten

Es kann schwierig sein, respektvoll gegenüber jemandem zu sein, der einen verletzt hat. Wenn Sie jedoch unhöflich oder schwierig sind, wird dies Ihren Ex-Partner nicht geneigt sein, zu verhandeln. Das Streben nach Rache kann oft selbstzerstörerisch sein. Wenn Kinder im Spiel sind, werden Sie sich in Zukunft mit Ihrem Ex-Partner auseinandersetzen müssen, und eine feindselige Beziehung wird eine gemeinsame Erziehung sehr schwierig machen.

4. Erwägen Sie langfristig und kurzfristig

Einige Ihrer lang- und kurzfristigen Ziele mögen die gleichen sein, aber oft wird Ihnen das, was Sie jetzt brauchen, in Zukunft nicht helfen. Häufig geht es den Menschen jetzt nicht um ihre Rente, aber wenn sie in Rente gehen, ist sie für die meisten Menschen die einzige Einkommensquelle. Ebenso wird sich das, was Sie jetzt für die Kinder arrangieren, wahrscheinlich nicht auf Sie auswirken, wenn sie erwachsen sind. Wenn Sie beide Standpunkte berücksichtigen, kann es Ihnen helfen, mit einem Ergebnis zu gehen, das sowohl jetzt als auch in Zukunft funktioniert.

5. Stellen Sie die Kinder an die erste Stelle

Wenn es um Kinder geht, sollte ihr Wohlergehen in jedem Fall das erste sein, worauf Sie bei Ihren Entscheidungen achten sollten. Kinder sind oft am stärksten von Familienzusammenbrüchen betroffen und werden sich für den Rest ihres Lebens an ihre Erfahrungen erinnern. Der Gerichtshof betrachtet das Wohlergehen der Kinder in allen Fällen, in denen sie betroffen sind, als entscheidend, und das sollten Sie auch tun.

6. Wählen Sie Ihre Kämpfe aus

Die Lösung von Fragen, ob groß oder klein, ist der einzige Weg zu einer Einigung. Wenn Sie die Probleme nicht lösen können, werden Sie wahrscheinlich in einem teuren, stressigen und kostspieligen Gerichtsverfahren enden. Lohnt es sich, um den Toaster zu streiten, wenn Sie auch versuchen, über den Anteil an der Rente Ihres Ehemannes zu verhandeln? Überlegen Sie auch, ob es sich lohnt, über die Tatsache zu streiten, dass die Kinder einmal mit 5 Minuten Verspätung übergeben wurden, wenn Sie versuchen, den Kontakt über Nacht zu sichern. Überlegen Sie, wo Sie Ihre Energie am besten einsetzen und Ihre Rechtskosten aufwenden sollten.

7. Vorwärts schauen, nicht zurück

Schauen Sie darauf, wann Ihr Fall abgeschlossen sein wird und Sie weitermachen können. Wenn Sie sich in Ihrem Fall auf die Handlungen der Vergangenheit konzentrieren und versuchen, die Schuld für den Zusammenbruch der Beziehung zuzuweisen, wird dies Ihre Fähigkeit, erfolgreich zu verhandeln, behindern. Die Berechnung der genauen Anzahl der Kontaktminuten, die Ihnen aus den letzten zwei Jahren „geschuldet“ werden, oder die Vorlage von Bankauszügen darüber, wer welchen Anteil der Lebensmittel gekauft hat, werden Ihrem Fall nicht helfen. Sehen Sie sich an, welches Ergebnis Sie wollen, und arbeiten Sie darauf hin, anstatt zu versuchen, Ihren Ex-Partner für die Vergangenheit zu bestrafen.

8. Erwägen Sie Vergleiche

Wenn Sie ein Vergleichsangebot erhalten, sollten Sie dies sorgfältig prüfen. Häufig werden die unterbreiteten Angebote, zumindest anfänglich, nicht akzeptabel sein. Konzentrieren Sie sich auf das Positive und prüfen Sie Ihre Optionen sorgfältig. Eine unverblümte Ablehnung von Vergleichsangeboten kann die Sache oft aufflammen lassen, doch wenn Sie ein Angebot annehmen, ohne es in vollem Umfang zu prüfen, kann es Ihnen schlechter ergehen. Ebenso sollten Sie bei der Prüfung von Angeboten nicht zögern, da die meisten Angebote mit einer zeitlichen Begrenzung verbunden sind.

9. Ziehen Sie alle Optionen in Betracht

Scheuen Sie sich nicht, über den Tellerrand hinauszuschauen. Oft ist es nicht das Beste, vor Gericht wegzulaufen. Wir werden Ihnen immer helfen, Ihre Optionen zu prüfen, manchmal ist es am besten, abzuwarten und zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln. Manchmal müssen Sie aber auch schnell handeln. Nicht alles erfordert ein Schreiben oder einen Gerichtsantrag. Das Abwägen aller Optionen kann Ihnen helfen, ruhige Entscheidungen im besten Interesse von Ihnen und Ihrer Familie zu treffen.

10. Gehen Sie nicht davon aus, dass das, was bei jemand anderem funktioniert, auch bei Ihnen funktioniert

Jeder Fall ist anders. Beziehungen zerbrechen aus unterschiedlichen Gründen, und jeder hat andere Finanzen. Was für eine Familie mit Kindern angemessen ist, ist für ein Paar ohne Kinder nicht dasselbe. Wenn ein Elternteil zu Hause bei den Kindern bleibt, während der andere arbeitet, wirkt sich das auf den Fall anders aus, als wenn beide Elternteile Vollzeit arbeiten. Auch wenn Sie vielleicht andere kennen, die eine ähnliche Erfahrung gemacht haben, denken Sie daran, dass das, was bei ihnen funktioniert hat, nicht unbedingt auch bei Ihnen funktioniert.

Dieser Beitrag wurde unter Familienrecht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.